Ingrid Caven
zitat

Rezensionen:

“Das Buch erzählt nicht eine Geschichte oder die vielen Geschichten – von der Caven, von Fassbinder, von Yves Saint Laurent, von Bette Davis. Das Buch präsentiert Tableaus von Menschen, die – gewollt oder ungewollt, wissentlich oder unwissentlich – ein Spektakel aus sich machen.”
Liberation

“Man wagt nicht, dieses Buch einen Liebesroman zu nennen, zu viel wird unter diesem Etikett angepriesen. Man sollte besser von Zauberei sprechen und von Schuhl als einem Zauberer ...”
Le Monde

“Man lacht in ‘Ingrid Caven'. Beim Lesen dieser glänzenden Geschichte, trocken geschrieben und ohne Metaphern und jeglicher Schwulst, lacht man von Anfang bis Ende. Die Geschichte ist weit entfernt von der depressiven Rhetorik, in der man sie möglicherweise einschließen möchte – ein Meisterwerk voller Freiheit und Freude.
Ein Roman über die Gegenwart. Eine Mischung aus wiedergefundener Zeit und der Kehrseite der zeitgenössischen Geschichte. Dietrich und Hemingway ...
Ein kleines Mädchen, das 1943 an der Nordsee für Hitlers Soldaten singt ... und fünfzig Jahre später in Jerusalem. Über eine Epoche zu berichten ist einfach. Eine ganz andere Geschichte ist es, deren Grundsatz und Geheimnis zu erzählen, die Kraft, die all diese Momente verbindet, die als Einzelteile nichts anderes als Träume wären, zu beschreiben. Und dennoch ist es das, was Jean-Jacques Schuhl herrlich gelungen ist.”
Le Point

“Schuhl schreibt wie ein Schlittschuhläufer, leicht und grazil, mit Pirouetten und waghalsigen Sprüngen.”
Der Spiegel

“Wenn auch ‘Ingrid Caven', der Roman, ein Buch über die Sängerin Ingrid Caven ist, so ist es im Wesentlichen der Gesang eines Mannes an seine Frau, die singt. Was für ein grandioses Geschenk! Das Buch ist ein langes Liebeslied an die unstillbaren Bedürfnisse, ein Gesang über den Gesang, wenn man so will.”
Les Inrockuptibles

Zurück